Nach einer Schlüsselerfahrung als Kind, war für mich klar, dass ich beruflich mit Menschen arbeiten und helfen wollte, Leiden zu lindern. Nach einem unvollendeten Medizinstudium, Erfahrungen in der Arbeit mit behinderten Menschen, energetischen und körpertherapeutischen Ausbildungen, hat sich schließlich die Psychotherapie als Fachrichtung für mich herauskristallisiert.

Ich bin mit mir und meinem Leben sehr zufrieden. Das war nicht immer so. Höhen und Tiefen haben mich wachsen und reifen lassen. Sie sind zu wertvollen Erfahrungen geworden, die wesentlich zu meinem Verständnis menschlichen Leidens beigetragen haben. Meine Familie und Beziehungen sind mir sehr wichtig. Ich bin stolze Mutter einer wunderbaren Tochter.